Blick über den Gießenbach zum Stausee

Kurze Wanderung durch die Gießenbachklamm

Heute wird ein richtig heißer Sommertag und ich habe Lust mich ein wenig zu bewegen. Aber auch nicht zu viel… Und schwimmen geht noch nicht. Wasser sollte trotzdem in der Nähe sein. Was liegt da näher, als der Vorderen Gießenbachklamm einen Besuch abzustatten? Uns so wenigsten die Beine mal ein bisschen in das kühle Nass zu halten?

Meine kleine Rundwanderung beginnt direkt am großen Mühlrad, wo noch heute Strom für Kiefersfelden produziert wird. Ich folge dem Wanderweg, der mich am Gießenbach entlang führt, bis ich zum neuen E-Werk gelange. Dahinter kann ich schon einen ersten Blick in die Klamm werfen, bevor ich mich an den Aufstieg über die unendlich vielen Stufen der Treppe mache, um von oben einen Blick in die Klamm zu werfen.

Nach schweißtreibender Arbeit gelange ich an das obere Ende und dann auf einen Beton-Bürgersteig, der am Rand der Klamm entlang führt. Ich befinde mich weit oben und die Wände der Klamm sind so steil, dass ich nur selten bis hinunter zum tosenden Wasser schauen kann. Nach wenigen Metern schon kommt die große Staumauer in Sicht, die hier das Wasser zurückhält, um weiter unten im E-Werk aus dem Druck durch das Gefälle Energie zu gewinnen. Man sieht ihr an, dass sie schon ein paar Tage auf dem Buckel hat, wie sie da steht, teilweise mit Moos und Flechten bewachsen, ein steinernes Denkmal der Zivilisation, das die wilde Klamm beherrscht. Dahinter dehnt sich der Gießenbach als tiefer See aus, um ein Stückchen weiter hinten wieder der Wildfluss zu werden, der mich schon vor dem Beginn der Klamm begleitet hat.

Ich gehe über die Brücke und finde mich auf einer Almwiese dem Angriff unzähliger Bremsen ausgeliefert. Ich schlage um mich, renne davon, weiter den Fluss aufwärts. Endlich werden die beißenden Biester weniger und ich gelange zu einer Brücke, die über den Bach führt. Danach geht es auf einer geteerten Straße steil bergauf, vorbei an weiteren Wiesen, gelange ich schließlich in einen Wald, der mich zum entlegenen Hof Trojer führt. Von dort geht es wieder hinunter zum Ausgangspunkt zurück.

Kurz Info: Vordere Gießenbachklamm

  • Parkplatz: Thierseer Straße, Kiefersfelden
  • Strecke (Runde): ca. 5 km
  • Zeit (Runde): ca. 2 h
  • Höchster Punkt: 700 hm
  • Höhendifferenz: 185 hm
  • Höhenmeter (Aufstieg): 200 hm

Charakter der Wanderung:

Die kleine Rundwanderung durch die Gießenbachklamm ist in etwa zwei Stunden zu schaffen – mit Kindern sollte man entsprechend mehr Zeit einplanen, denn mit Spielen am Wasser und einer Einkehr auf der Schopper-Alm kann man hier auch einen ganzen Tag schön verbringen. Ich empfehle die Runde andersherum zu gehen, denn so liegt das Highlight der Tour, die Vordere Gießenbachklamm, im letzten Drittel und man hat etwas, auf das man sich freuen kann.

Weitere Informationen:

  • Einkehrmöglichkeit:
  • Varianten
    • Zur Aussichtsbank über der Schopper-Alm nach rechts oben
    • Weiter oben über Forststraße schöne Möglichkeiten am Gießenbach zu baden (+1-2 Stunden)

GPS-Track: Vordere Gießenbachklamm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.