Pause in der Walchenklamm

Sylvensteinspeicher und Walchenklamm

Die Walchen fließt in den östlichen Arm des Sylvensteinspeichers. Nach einigen Fotos die ich gesehen hatte, handelt es sich dabei nicht, wie bei der Isar im westlichen Arm um ein breites Flussbett im Kies, sondern vielmehr um eine Klamm, die man vom See aus sogar ein Stück mit dem Tourenkajak hinauf paddeln kann – zumindest, wenn der Seepegel hoch genug ist. Das sieht nach einem Highlight aus und scheint zu den Dingen zu gehören, die man mal gemacht haben muss.

Die Idee, sich die Walchenklamm einmal genauer anzusehen, bestand also schon länger und ständig hatte ich den Seepegel und das Wetter im Blick. Bis an einem Wochenende alles zusammen passte. Wetter, Seepegel und natürlich die Begleitung.

Wir starten frühmorgens und setzen direkt im östlichen Arm ein, um die Strecke zur Walchenklamm möglichst kurz zu halten. Der Arm des Sylvensteinspeichers wird hier von der Walchen durch zusammengebundene Baumstämme getrennt. Ich denke, dass diese Vorrichtung dazu dient, dass Holz und die Stämme, die von der Walchen mitgenommen werden aus dem Speichersee und damit aus dem Kraftwerk zu halten. Jedenfalls muss man hier mit den Kajaks umsetzen, wenn man von der Walchenklamm in den See will und anders herum. Wir setzen natürlich gleich auf der richtigen Seite ein.

Schon die ersten Paddelschläge entführen uns in eine tolle Landschaft. Kaum vom Ufer abgelegt kommt auf der linken Seite schon die erste Bucht samt Wasserfall. Meine Vorfreude auf die Klamm steigt und ich kann es kaum erwarten zwischen den Felswänden zu verschwinden. Während noch vor ein paar Metern teilweise der Grund zu sehen war, wird das Wasser jetzt immer. Viele Jahre muss hier die Walchen gearbeitet haben und jetzt ist durch den Stausee der Grund kaum noch auszumachen, während die Felswände links und rechts empor ragen. Teilweise so eng, dass nicht einmal das Paddel quer hinein dazwischen passt.

Faszinierend und sogar noch besser, als ich es mir vor der Tour vorgestellt habe. Also: Ein absolutes Highlight!

Kurz Info: Walchenklamm Sylvensteinspeicher

Hinweis: Strecke und Zeit bezieht sich auf viel schauen, mehrmals rauf und runter und Fotos.

Weitere Infos

  • Seepegel: 750,6 m ü. NN (Pegelanzeige)
    Hinweis: Ein höherer Seepegel schadet sicher nicht, aber weniger sollte es nicht sein.

Kombinationsmöglichkeiten

Ein Gedanke zu „Sylvensteinspeicher und Walchenklamm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.