... dem Brunch auf der Sonnenalm

Zu Fuß an die Côte d’Azur – Bergbrunch auf der Sonnenalm

Die Wettervorhersage könnte nicht schlechter sein für unser Unterfangen. Wir wollen zum Bergbrunch mit dem Thema „Côte d’Azur“ auf die Sonnenalm an der Kampenwand wandern. Am Parkplatz angekommen, sieht das Wetter aber durchaus akzeptabel aus. Zwar kein strahlender Sonnenschein und auch der Himmel ist grau verhangen, aber immerhin regnet es nicht.

So machen wir uns denn auch möglichst schnell auf dem Weg, um möglichst wenig Zeit im Regen wandern zu müssen. Wir folgen dem Forstweg und halten uns später rechts auf einem Wanderweg über Wurzeln Richtung Schlechtenberg Alm.

Danach wenden wir uns wieder nach rechts, um auf möglichst direktem Wege zur Sonnenalm zu gelangen. Allerdings müssen wir uns den schmalen Pfad mit einer Herde Kühe samt Kälbern teilen, denen wir gerne den Vortritt überlassen, denn rechter Hand geht es steil bergab. Nach einem kurzen Stück durch den Wald kommen wir auf einer Almwiese heraus und steigen noch steil hinauf zu einem Sattel. Dort können wir schon unser Ziel erblicken.

Eine halbe Stunde vor Beginn des Brunches auf der Sonnenalm sind wir am Ziel – wir waren deutlich schneller als gedacht. Die Sonnenalm ist neu hergerichtet und ein selbstgebackenes Brot samt delikaten Aufstrichen erwartet uns. Dazu ein Glas Sekt. Während wir uns unterhalten, fließt die Zeit dahin und immer neue Gänge werden im Buffet angerichtet. Vorspeisen, Hauptspeisen, Nachspeisen – alles sehr lecker. Um zwei Uhr sind wir pappsatt und ich habe das Gefühl, ich könnte mich den Berg einfach hinunter kugeln. Ein bisschen weniger hätte es sicher auch getan – aber es war einfach sehr lecker. Einzig über die Preise für die Flasche Wasser habe ich mich geärgert. Denn das kostete extra – und zwar nicht zu knapp…

Zum Abstieg wählen wir die Variante über die Fahrstraße, wodurch wir insgesamt eine Acht gehen und den Aufstiegsweg an der Schlechtenberg Alm kreuzen. Kurz dahinter ist dann die Gori Alm, die unter der Woche meistens lange offen hat. Mit den Mountainbikern ist auf dieser Strecke ein wenig Vorsicht geboten, aber mit meinem vollen Bauch ist es genau das richtige.

Kurz Info: Wanderung zur Sonnenalm

  • Parkplatz: Wanderparkplatz Aigen
  • Strecke (Runde):  ca. 12 km
  • Zeit (Runde): ca. 4 h
  • Höchster Punkt: 1515 m
  • Höhendifferenz: 610 hm
  • Höhenmeter (Aufstieg): 620 hm

Charakter der Wanderung

Der hier beschriebene Aufstieg ist der kürzeste hinauf zur Kampenwand, denn durch den bereits hoch gelegenen Parkplatz spart man sich, verglichen mit dem Aufstieg von Aschau beispielsweise, einige Höhenmeter. Der Weg ist größtenteils auf Forststraßen, der Abstieg erfolgt sogar auf geteertem Weg. Im Aufstieg gibt es jedoch auch einige Wanderpfade, die durch Wald und über Wurzeln führen, sowie Wege, die Almwiesen queren. Allerorten gibt es die Möglichkeit zur Einkehr.

Weitere Informationen

GPS-Track: Zur Sonnenalm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.