Tour: Heuberg und Wasserwand

Der Heuberg von der Wasserwand aus gesehen.Sie begrenzen das Inntal nach Osten. Der sanfte Bruder und seine garstige Schwester – Heuberg und Wasserwand. Seit meiner Kindheit faszinieren mich diese beiden Gipfel. Ein schöner Pfad führt auf dem Westhang durch einen Buchennwald. Im Frühjahr weht einem schon von weitem der unverwechselbare Geruch von Bärlauch in die Nase, wenn man sich dem Berg nähert. Ein kurzer versicherter Steig führt am Drahtseil auf die Wasserwand. Eine schöne Kraxelei für den Abschluss. Alternativ lohnt sich auch ein Besuch der Kindlwand.

Anfahrt

Von der A8 geht es am Inntaldreieck auf die A93. Bei Abfahrt 58 fährt man Richtung Nußdorf ab. Geparkt wird in Nußdorf.

Aufstieg

Wer Glück hat, entdeckt auf dem Weg sogar einen Salamander

Am südlichen Rand von Nußdorf geht es über einen Feldweg Richtung Berg. Ein paar Meter nach dem Waldrand geht es nach rechts auf den Wanderweg über den Westhang. Jetzt steigt man auf einem einfachen Pfad bergan, der sich steil auf den Heuberg schlängelt. Unterhalb der Kindlwand ist immer wieder ein bißchen kraxeln angesagt und auf etwa 1000 Höhenmeter kommt man an der Bichlalm vorbei. Hier gibt es auch eine Bank mit einer wunderschönen Aussicht auf das Inntal. Nochmal 100 Meter weiter oben hält man sich dann rechts Richtung Heuberg und Wasserwand. Auch hier gibt es immer wieder schöne Ausblicke. Über den letzten Grad erreicht man dann den Heuberg. Von diesem Gipfel geht es noch einmal kurz runter und dann auf dem kleinen Steig hinauf auf die Wasserwand.

Kurz-Info: Heuberg

Strecke (einfach): 3,8 km
Höhenmeter:  800 hm
Hangausrichtung: W
Zeit (einfach): ca. 2,5 h

Linker Gipfel Wasserwand und rechts der Heuberg. Fotografiert von der Kindlwand.

 

Abstieg

Aufstieg durch den Buchenwald am Westhang

Auch wenn ich normalerweise eher der Fan von Rundwegen bin, empfehle ich am Heuberg den gleichen Weg wieder hinunter zu nehmen – zumindest wenn die Verhältnisse stimmen. Die andere Möglichkeit und natürlich auch bequemer ist die Variante über die Daffneralm. Dabei geht es vom Satttel zwischen Heuberg und Wasserwand über eine Almwiese runter zu den Almen und dann über eine Forststraße zurück nach Nußdorf. Das letzte Stück sollte man auf dem Kreuzweg zurücklegen – ist kürzer und auch recht einfach zu gehen.

GPS-Track: Heuberg und Wasserwand

Variante: Wassertal

Eine kürzere Variante ist diejenige durch das Wassertal Richtung Mailach. Man hat hier auch den schönen Aufstieg durch den Westhang des Heuberg, spart sich aber ca. 200 Höhenmeter. Im Abstieg empfehle ich dann den Wanderweg zu nehmen, der vor der letzten Alm links hinunter geht.

Am südlichen Rand von Nußdorf geht es über einen Feldweg Richtung Berg. Ein paar Meter nach dem Waldrand geht es nach rechts auf den Wanderweg über den Westhang. Jetzt steigt man auf einem einfachen Pfad bergan, der sich steil auf den Heuberg schlängelt. Unterhalb der Kindlwand ist immer wieder ein bißchen kraxeln angesagt und auf etwa 1000 Höhenmeter kommt man an der Bichlalm vorbei. Hier gibt es auch eine Bank mit einer wunderschönen Aussicht auf das Inntal. Nochmal 100 Meter weiter oben hält man sich dann rechts Richtung Heuberg und Wasserwand. Auch hier gibt es immer wieder schöne Ausblicke. Über den letzten Grad erreicht man dann den Heuberg. Von diesem Gipfel geht es noch einmal kurz runter und dann auf dem kleinen Steig hinauf auf die Wasserwand.

3 Gedanken zu „Tour: Heuberg und Wasserwand“

  1. Hallo, ich bin dieses Jahr auch schon zweimal auf dem Heuberg gewesen. Einfach eine schöne Tour! Abstieg immer über die Almen – dort kann man ganz gut einkehren. Im Winter war der Hang dann allerdings eine schöne Rutschpartie.

    Viele Grüße, Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.